LulisaalDer Saal – das ist das ehemalige „Luli“, das größte der fünf Kinos, die es unter einem Dach in dem einstigen Ufa-Haus am Luitpoldeck gab. Die Kinos waren längst stillgelegt, als der aus Afghanistan stammende Sachverständige für Orientteppiche, Abas Hakimi, vor ein paar Jahren das unter Denkmalschutz stehende Gebäude kaufte und sanierte. Wer das „Luli“ kannte, mag beim Anblick der restaurierten Deckenlampen aus Messing nostalgische Gefühle bekommen. Mancher Besucher zählte früher im Dunkeln die „Sterne“ über sich, um die Zeit bis zum Filmbeginn zu überbrücken.